Schröpfen wird in der Alternativmedizin als herkömmliches Therapieverfahren eingesetzt. Dabei werden Schröpfgläser oder Schröpfköpfe auf den Körper aufgesetzt und ein Unterdruck erzeugt. Dadurch wird die Haut angeregt und die  Schadstoffe über die Haut ausgeleitet.
Beim Schröpfen kommt es auf der Haut zu einer Rötung bis Blaufärbung. Durch diese Reaktion kommt es zu einer vermehrten Durchblutung der Haut. Der Stoffwechsel wird angeregt, das Immunsystem aktiviert und dem Gewebe werden zusätzliche Nährstoffe zugeführt. Das Gewebe kann sich regenerieren und das Chi kann wieder ungehindert fließen.

Indikationen
- Schmerzen bei Schulter und Nacken, Kopf, Rücken, Magen und Bauch
- bei rheumatischen Erkrankungen zum Beispiel Morbus Bechterew
- Asthma, Erkältung, Bronchialkatharr, Halsschmerzen,Migräne, Kopfschmerzen
- zur Durchblutungssteigerung von Haut, Unterhaut und Bindegewebe,
  Harnwegserkrankungen, Verdauungsprobleme, Zyklusstörungen
- Cellulitis
- Kreislaufprobleme
- zur Narbenentstörung
Schröpfen

Energethiker
Zbigniew Majchrowski